Projekte

Rückbau der Förderplattform „Manslagt Z1“

Auftraggeber ExxonMobil Production Deutschland GmbH
Ausführungszeit Oktober 2012 bis August 2013
Allgemeine Beschreibung der Arbeiten:
Im Zuge der Verfüllung der Bohrung „Manslagt Z1“ wurde die vor Emden in der Ems gelegene Gas - Förderplattform „Manslagt Z1“ vollständig, inkl. der dazu gehörenden Pipeline ans Festland, zurückgebaut. Für die vorangehende Verfüllung der bestehenden Pipeline zur Förderplattform wurde marine Unterstützung durch den Einsatz unserer Arbeitsschiffe geleistet. Zum Rückbau der Förderplattform gehörten unter anderem Schweiß- und Brennarbeiten, Rückbau der Pipeline sowie der Rückbau des Oberbaus in einem Stück mit einem Schwimmkran und der anschließende Rückbau der Gründungsstrukturen. Neben der Ausführung der beschriebenen Arbeiten gehörte auch die Planung des Rückbaus und die Unterstützung bei der Einholung aller notwendigen Genehmigungen zum Leistungsumfang.
Maßgeblicher Leistungsumfang:
  • Verdämmen/Aufnehmen der Pipeline in mehreren Arbeitsabschnitten (Länge 6 km, Tiefe 1-3 m, 50 mm Betonummantelung)
  • Verfüllung/ Rückbau der Bohrung (Länge 1.000 m, Tiefe ca. 17 m, Mantelrohr 20‘‘ verdämmt)
  • Rückbau der Förderplattform (Höhe 18 m, Gewicht gesamt 720 t)
  • Schneiden der Gründungspfähle in einer Tiefe von 25 m unter Gelände durch Wasserstrahlschneiden
  • Ziehen der Gründungspfähle
  • Nassbaggerarbeiten zur Wiederherstellung des ursprünglichen Wattbodens
Besonderheiten der Baustelle:
  • Arbeiten unter Tideeinfluss
  • Arbeiten in großer Tiefe
  • Hoher Koordinations- und Logistikaufwand
  • Einsatz von Spezialtechniken, wie das Schneiden der Gründungsrohre unter Wasser von innen
  • Einsatz eines 1.800 t Schwimmkrans
  • Arbeiten im Weltnaturerbe Wattenmeer unter Beachtung des „Nulleinleitungskonzeptes“

zurück