Projekte

Hafenerweiterung Fährhafen Sassnitz, Liegeplatz 9

Auftraggeber Fährhafen Sassnitz GmbH
Ausführungszeit Juli 2009 bis Oktober 2010
Allgemeine Beschreibung der Arbeiten:
Errichtung von 215 m gemischter Wand in einem zur See offenen Hafen, inkl. Stahlwasserbau, Spundwandhinterfüllung, Verankerung und Oberflächenbefestigung
Maßgeblicher Leistungsumfang:
1.300 t Stahlrohre 1620 x 20, l = 25,5 m bis 27,5 m liefern und einbauen
270 t
Zwischenbohlen L23, l = 19 m liefern und rammen
150 t
Spundwand für Ankerpfähle liefern und rammen
76 St
Rundstahlanker Durchmesser 5¼’’, 29 m lang liefern und einbauen
10 St
Druck- und Zugpfähle aus PH 400 x122 für Ankerbock
72 St
Ortbetonrammpfähle
1.000 m³
Stahlbetonholm
4.700 m³
Nassbaggerung
61.000 m³
Bodenhinterfüllung
2.000 m²
Oberflächenbefestigung aus Betonsteinen einschl. Trinkwasser- und Regenwasserleitung sowie Elektroinstallationen;
Ausrüstung der Spundwand, bestehend aus 9 Doppelpoller 1.000 kN, 12 Fendern und 8 Leitern
Besonderheiten der Baustelle:
  • Nassbaggerung mit Seilbaggern mit Seilgreifern und DGPS-gestütztem Baggersichtsystem
  • Aushubtiefen bis -32,00 mNN
  • Arbeiten unter stark beengten Platzverhältnissen bei Greifergrößen von 2,5 – 5,5 m³
  • Arbeit unter Tideeinfluss und laufender Schifffahrt
  • Schwierige Ablaufplanung und hoher Koordinationsaufwand
  • Arbeiten im 24/7-Betrieb
  • Hohe Genauigkeitsanforderungen an die Baggerarbeiten, um eine Schiefstellung der Caissons, die ggf. nicht zu beseitigen gewesen wäre, zu verhindern.

zurück