Gerhard


Gerhard ist ein Trägergerät, das als Halbtaucher eine stabile Standsicherheit für Ramm- und Baggerarbeiten im Küstenbereich, in Häfen und in Seewasserstraßen bietet. Die Hubeinrichtung ist so automatisiert, dass die Standsicherheit auch bei fallendem oder steigendem Wasser im Tidebereich gewährleistet ist. Dadurch können sehr hohe Rammgenauigkeiten erzielt werden. Das Trägergerät verfügt über 2 Auffahrrampen à 120 t und kann sich trocken fallen lassen.

Zum Verholen und Festlegen dienen 4 hydraulische Seilwinden à 150 kN sowie 4 hydraulische Hubpfähle à 30 m Länge mit einer automatischen Steuerung.

Das Deck ist ganzflächig mit einem Holzbelag ausgelegt, damit sich Arbeitsgeräte frei bewegen können. Bagger oder Kräne können bis zu einem Einzelgewicht von 250 t eingesetzt werden.

Für Rammarbeiten wird der Halbtaucher Gerhard in der Regel mit dem Raupenseilkran Liebherr HS 895 HD ausgerüstet. Der Ausleger hat eine Länge von 20 m, und kann auf 84 m verlängert werden. Der Zusatzballast beträgt 20,4 t. Die maximale Tragfähigkeit bei kürzester Auslage liegt bei 200 t.

Für Zusatzarbeiten kann ein weiterer Seilkran oder ein Mobilbagger eingesetzt werden. Auch Schrägpfähle können mit einem Hängemäkler gerammt werden.

Technische Daten
Name: Gerhard
Schiffsart: Halbtaucher
Baujahr: 1964
Umbau: 2010/2011
BRZ: 531
NRZ: 159
Länge: 60,06 m
Breite: 15,11 m
Seitenhöhe: 2,13 m
Tiefgang: max. 1,35 m
Tragfähigkeit: 670 t
Fahrgebiet: Küstenfahrt RSA (20 Sm)
Ausrüstung:
  • 4 Hubpfähle
  • 4 Hydraulikseilwinden
  • 2 Rampen

Zusätzliche Arbeitsgeräte, wie Seilkräne, Hängemäkler oder Rammgeräte, können variabel beigestellt werden.