Berghaus


M/S Berghaus ist speziell für Steinstürzarbeiten und den Einbau von Sinkstücken ausgerüstet. Zum Einbau von Sinkstücken dient ein Senkbalken, mit dem Sinkstücke von bis zu 30 x 120 m in bis zu 30 m Wassertiefe eingebaut werden können. Die genaue Positionierung erfolgt über DGPS.

Für Steinstürzarbeiten verfügt M/S Berghaus über vier hydraulische Steinschieber, die ein gleichmäßiges Abschieben der Schüttsteine bewirken. Die Schieber können auch zu einer Seite gefahren werden, um das Deck als Standfläche für Kräne oder Bagger zu nutzen. Drei Schottel machen M/S Berghaus so manövrierfähig, dass sie auf dem Teller zu drehen ist und ohne Anker gleichmäßig seitwärts fahren kann.

Durch den sehr niedrigen Tiefgang sind auch Einsätze im Flachwasserbereich möglich.

Neben Senkbalken und vier hydraulischen Steinschiebern gehören zwei Ankerpfähle à 20 m, vier Winden à 80 kN und ein Hydraulikkran zur Ausrüstung.

Technische Daten
Name: Berghaus
Schiffsart: Selbstfahrendes Arbeitsschiff
Baujahr: 1940
Umbau: 1973, 2003 und 2010
BRZ: 327
NRZ: 98
Länge: 47,00 m
Breite: 10,79 m
Seitenhöhe: 2,50 m
Tiefgang: min. 1,40 m, max. 2,11 m
Tragfähigkeit: 488 t
Kenngröße: 2 x 225 kW plus 1 x 184 kW (Bugstrahler)
Fahrgebiet: Küstenfahrt RSA (20 Sm)
Ausrüstung:
  • 2 Ankerpfähle
  • 4 hydraulische Steinschieber
  • 4 Winden à 80 kN
  • 1 Hydraulikkran
  • Selbststeueranlage