Sicherung hochbelasteter Hafensohlen


Wachsende Schiffsgrößen und damit verbundene Antriebsleistungen, das Manövrieren mit Bug- oder Heckstrahlruder sowie An- oder Ablegemanöver mit eigenen Maschinen (Heckschraube, Bugstrahlruder) rufen im Bereich der Kaianlagen der Seehäfen zunehmende Strahlerosionen hervor, die bis zur Zerstörung von Hafenanlagen führen können.
Diese Entwicklung zwingt den Hafenbauer nach neuen, wirksameren Sohlschutzsystemen zu suchen, da herkömmliche Schutzsysteme wie Steinschüttungen, den Strahlbeanspruchungen nicht mehr standhalten bzw. wegen der großen erforderlichen Steindurchmesser nicht mehr praktikabel sind.

Um ein wirksames Sohlenschutzsystem zu finden, hat Colcrete-von Essen umfangreiche großmaßstäbliche Modelluntersuchungen bzw. naturgroße Strömungstests für eine mit Colcrete-Mörtel verklammerte Steinschüttung und eine Colcrete-Plattenmatte am Leichtweiß-Institut für Wasserbau der TU Braunschweig durchführen lassen. Die Ergebnisse zeigen, dass sowohl die Colcrete-Plattenmatte als auch die sachgemäß mit Colcrete-Mörtel verklammerte Steinschüttung eine sehr große Strömungsstabiltät aufweisen und den in Sohlnähe zu erwartenden Strahlgeschwindigkeiten standhalten. Selbst Extrembelastungen werden sicher aufgenommen.